Erstes Naturwaldreservat im Naturpark Hirschwald

04.05.2017 11:23

Wir freuen uns über das erste Naturwaldreservat im Naturpark Hirschwald! Die Bayerischen Staatsforsten, Betrieb Burglengenfeld, luden Anfang Mai auf den Herrnberg bei Kastl ein, um das 161. Naturwaldreservat Bayerns vorzustellen. Auf 48 ha wird hier der Buchenwald aus der Nutzung genommen.  Die bayerischen Naturwaldreservate nehmen insgesamt eine Fläche von ca. 7.300 ha ein - ein flächendeckendes Netz von Waldschutzgebieten, sowohl in Staatwald als auch in Privat- und Kommunalwald.

Die Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) erläutert: Ziel der Naturwaldreservate ist, möglichst alle in Bayern vorkommenden natürlichen Waldgesellschaften und ihre Standorte zu repräsentieren, um deren natürliche Entwicklung zu erforschen und Erkenntnisse und Strategien für die naturnahe Forstwirtschaft im Zeichen des Klimawandels zu gewinnen. Hierfür sind Naturwaldreservate hervorragende Freilandlaboratorien: Wie sonst nirgends lassen sich in Naturwaldreservaten die Einflüsse des Klimawandels auf die natürlichen Konkurrenzverhältnisse zwischen den Baumarten beobachten. Weitere Infos zu den bayerischen NWR hier.

Foto: Über die Vorstellung des neuen Naturwaldreservats "Herrnberg" bei Kastl freuten sich Naturpark-Vorsitzender Markus Dollacker, Bgm. des Marktes Kastl Stefan Braun, Betriebsleiter BaySF Thomas Verron, BaySF-Vorstand Reinhardt Neft, Referatsleiter "Waldbau und Nachhaltigkeitssicherung" im Landwirtschaftsministerium Franz Brosinger, Leiter des AELF Amberg Wolfhard-Rüdiger Wicht (von links nach rechts)

Zurück